Schöne Ausssichten

Schöne Aussichten

Achja.. die guten Vorsätze. Man könnte meinen, ich bin spät dran mit dem Thema, denn das Jahr ist bereits gestartet. Aber brauchst du wirklich ein neues Jahr um dir ein Ziel zu setzen, für das du mit vollem Körpereinsatz kämpfen willst?

Es gibt natürlich viele verschiedene Arten von Zielen/Vorsätzen und doch beginnt es immer gleich: Spätestens am Silvesterabend sitzt man mit seinen Liebsten zusammen und denkt über sein Leben nach. Schließlich ist wieder ein Jahr vergangen und ein zwei Dinge sind schief gelaufen. Das soll im nächsten Jahr auf keinen Fall passieren. Der Vorsatz ist geboren. Nehmen wir das Beispiel: Diätfalle (Gewicht reduzieren).

Schon seit Jahren nimmst du dir immer wieder vor, dich an die Diät zu halten und endlich abzunehmen. Aber alles was passiert ist ein dauerhaftes Hungergefühl, Fressattacken, weitere Kilos und Depressionen vor dem Kleiderschrank und Spiegel. Schluss damit! Wenn du dir nur 4 Dinge immer wieder vor Augen führst, wird aus deinem guten Vorsatz ein Motto, dass dich länger als einen Monat begleitet.

Inhalt

Es reicht nicht zu sagen du willst abnehmen. Du musst ein genaues Bild von dir im Kopf haben, mit welcher Figur du startest und bei welcher du enden willst. Du weißt, dass dieses Jahr eine Hochzeit in der Familie ansteht? Dann stell dir vor, wie dir alle Verwandten zu deiner tollen neuen Figur gratulieren. Aber auch wie schlecht du dich fühlen wirst, wenn du dich nicht zusammenreißt und nicht in dein Kleid oder den Anzug passt. Das selbe gilt für das gute Gefühl im Sommerurlaub am Strand, das Partyoutfit an deinem Geburtstag oder die Weihnachtsfeier mit den neugierigen Kollegen.

Ausmaß

Du willst abnehmen? Schön und gut aber wie viel ist gesund? Wie viel sieht gut aus? Und wie viel hast du eigentlich zu viel? Vertraue auf einen Experten und lass dir helfen. Je genauer desto besser. Dazu musst du ersteinmal wissen, wie es gerade in deinem Körper aussieht. Deshalb messen wir deinen Körperfettanteil und deine Muskelmasse. Denn was bringt es dir 10Kg in 3 Monaten zu verlieren, wenn 8Kg davon Muskeln waren (Thema Diäten)?! Also machen wir aus “Gewicht reduzieren” -> “Körperfettanteil auf beispielsweise 28% reduzieren” (Info: 20-30% sind für Frauen gesund und normal, für Männer 10-20%)

Zeit

Ja die Zeit spielt eine wichtige Rolle! Jetzt hast du dir schon mit Punkt 1 und 2 die Mühe gemacht, alles ganz genau zu planen, damit hören wir jetzt nicht auf! Erstelle dir (gerne mit der Hilfe deines Erfolgscoaches) einen Zeitplan, wann du welche Werte erreichen willst. Wichtig ist eine realistische und gesunde Einschätzung. Du willst natürlich so schnell wie möglich erfolgreich sein und auch wenn 10Kg weniger in 3 Wochen super schön klingt, wirst du das niemals gesund und nachhaltig schaffen. Deshalb setze dir kleine Zwischenziele, die deine Motivation hoch- und deine Vorsatze am Leben halten.

Kontrolle

Nach jeder erklommenen Stufe solltest du Bilanz ziehen und dich auch loben! Bist du noch auf dem richtigen Weg? Stehst du gut im Zeitplan? Falls nicht lies dir nocheinmal den Inhalt deines Vorsatzes durch und lasse Revue passieren, wie es überhaupt dazu kam. Erinnere dich auch immer wieder daran, dass du etwas positives für dich und deinen Körper tust und dich nicht zu etwas schlimmen zwingst. Du tust das für dich und du willst etwas erreichen. DU willst dich gesund und wohl fühlen!

Übrigens ist auch ein Rückschlag nicht tragisch. Wir sind keine Maschinen, die leben, um zu funktionieren. Gestehe dir ein, dass du den richtigen Weg aus den Augen verloren hast, bevor zu viel Zeit verstrichen ist. Sei ehrlich zu dir selbst! Hilfe anzunehmen ist nicht schlimm. Das Ergebnis zählt. Also meine Lieben, was ist euer Vorsatz? Das Team und ich sind gespannt auf eure persönlichen Herausforderungen und brennen darauf euch zu unterstützen!

Bis zur nächsten Woche, wir sehen uns beim Training 😉
Eure Pia

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (12 Stimmen, durchschnittlich: 4,42 von 5)