Um den Stoffwechsel auf ein höheres Niveau anzuheben, kann die rein körperliche Aktivität sehr entscheidend sein. Was also kann man tun, um einen Power-Stoffwechsel zu erzeugen?

Da gibt es zum einen das Ausdauertraining.- Wir können damit am besten unser Herz-Kreislaufsystem trainieren. Auch kann man damit, aus einer Mischung von kurzen und intensiven Ausdauerleistungen oder einem Intervalltraining, bestehend aus aerober und anaerober Belastung, relativ viel Energie verbrauchen. Um aber nur 1.200 kcal zu verbrennen, muss man 3 Stunden aerobes Ausdauertraining mit einem Puls von etwa 65% der maximalen Herzfrequenz absolvieren. Selbst der Nachbrenneffekt, der noch 1-2 Stunden anhält, ist nicht annähernd so lang, wie nach einem Muskelaufbautraining.

Merke: Eine gute Muskulatur erhöht fortwährend den Grundumsatz. Der Grundumsatz gibt die Kalorienmenge an, die der Körper in Ruhe nur zum Erhalt seiner Funktionen braucht (Verdauung, Atmung, Organtätigkeit usw.). Für diesen Wert sind Größe, Gewicht, Alter, aber auch die Muskelmasse ganz entscheidend. Der Grundumsatz wird durch einen weiteren Faktor begleitet: Dem Leistungsumsatz. Dieser wird durch unser Aktivitätslevel bestimmt. Betrachten wir zwei Personen, die beide 80 Kilo wiegen: Einer hat 22 Kilo Muskelmasse, der andere dagegen knapp 29. Dieses “Muskulatur-Plus” bewirkt beim Grundumsatz einen täglichen Unterschied von 200 Kalorien! Zusätzlich wird der Leistungsumsatz durch mehr Bewegung und sportliche Aktivitäten gesteigert.

Kommen wir zum Muskelaufbautraining, auch Krafttraining genannt: Muskeln bilden den Teil der aktiven Körpermasse. Sie führen unsere körperlichen Aktivitäten aus und sind für unsere Energieverbrennung zuständig. Nur unsere Muskulatur ist ausschließlich in der Lage unseren Körperfettanteil zu beeinflussen, da dort Fett verbrannt wird. Sogar im Ruhezustand bewirken Muskeln einen hohen Energieumsatz. Mehr Muskelmasse hat somit die Chance auf einen optimalen Körperfettanteil. Hierzu noch einmal: Der Nachbrenneffekt nach dem Muskelaufbautraining hält noch für ca. 48 Stunden vor. Der Grundumsatz ist somit auf einem höheren Niveau. Ein zweimaliges Krafttraining pro Woche garantiert für einen steigenden Energiebedarf.

Wie immer gilt auch hier, Muskelaufbau und die ideale Energieverbrennung kann man auf verschiedenen Wegen erreichen: Auf die langsame und zeitaufwendige Art (in einem konventionellen Fitness-Studio) oder durch das schnelle und zeitsparende SPEED-Training.

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (4 Stimmen, durchschnittlich: 4,00 von 5)