Fettstoffwechsel,abnehmen,verbrennen

Der Stoffwechsel, auch Metabolismus genannt, dient dem Aufbau, Umbau, sowie der Erhaltung der Körpersubstanz. Durch ihn werden die Körperfunktionen aufrechterhalten. Unser Magen zerlegt alles, was wir essen. Er trennt schlechte Dinge, die ausgeschieden werden von guten Stoffen und verwertet und wandelt diese in Energie um. Letztendlich ist er aber auch ein entscheidender Faktor, ob wir Gewicht zunehmen oder eben abnehmen.


Training im Fitnessstudio oder gezieltes EMS-Training verbessert sehr effektiv den gesamten Stoffwechsel. In ihrer Eigenschaft als offenes Stoffwechselsystem wirkt die Muskulatur einer Insulinresistenz entgegen, beschleunigt den Fettabbau, senkt den Blutdruck, wirkt entzündungshemmend, schützt Gelenke und die Wirbelsäule, verbessert die Gehirndurchblutung und hebt die Glückshormone an. Je größer die Muskelmasse, desto stärker ist der positive Einfluss auf den Organismus. Ein gut funktionierender Stoffwechsel lässt uns abnehmen und man fühlt sich fit. Ein schlanker und attraktiver Körper entspringt dem persönlichen Stoffwechsel eines jeden Menschen. Je höher der Stoffwechsel, je größer ist der Grundumsatz. Gerade in Frauenfitness-Studios ist das Thema Metabolismus ein großes Thema.

Abnehmen und Muskulatur straffen – Training mit SPEED.FIT

 

Wenn Sie abnehmen oder Ihre Muskulatur straffen wollen, wenn Sie Rückenprobleme haben oder nach einer Schwangerschaft Rückbildungstraining durchführen möchten dann sind Sie bei SPEED.FIT genau ric…

Nach eingehenden Forschungsberichten ist die Hautfettschicht dünner, je mehr der darunterliegende Muskel ausgebildet ist. Dafür zuständig ist Interleukin-6, welches eine fettabbauende und entzündungslindernde Wirkung hat. Weiter fördert es die Aufnahme von Blutzucker in die Muskelfasern und wirkt damit Zuckerkrankheiten und deren Vorstufe (Metabolisches Syndrom) entgegen.

In der nächsten Woche könnt ihr mehr über die verschiedenen Diabetesformen (Zuckerkrankheiten) erfahren und wie deren übliche Krankheitsbilder durch Muskelaufbau positiv beeinflusst werden können.

Quelle: Focus Magazin Nr.17 (2008)

 

1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (Bisher keine Bewertungen)