Die Kraft im Saft – SPEED.FIT macht den Smoothie-Check!

SPEED.FIT macht den Smoothie-Check!

Das Interesse an Fitness und dementsprechender Ernährung steigt von Zeit zu Zeit. Immer mehr Menschen ernähren sich bewusst gesund.

Mittlerweile bietet der Markt diverse Produkte, die dem Kunden bei diesem Vorhaben unterstützen sollen. Fast täglich entwickeln sich neue Trends. Da kann man den Smoothie schon fast als alten Hasen bezeichnen.

Das Mixgetränk aus frischem Obst, Gemüse und Milchprodukten, mit Ursprung in den USA, hat sich in Deutschland etabliert, Tendenz steigend. Es ist keine Seltenheit auf dem Weg zur Arbeit, in der Bahn, einen handlichen Saft zu schlürfen. Dabei ist die Grundidee recht alt.

Bereits in den 1920er Jahren entstand der Gedanke, Menschen mit frisch gepressten Fruchtsäften zu begeistern. In sogenannten Saftbars machte der Smoothie seine ersten Schritte. Seinen Namen verdankt er übrigens der Hippie-Zeit. Konnte das Fruchtmix-Getränk die Ausgeglichenheit seiner Namensgeber mit in die Gegenwart transportieren?

Geschüttelt und gerührt – Cremig, fein, so soll er sein

Die Palette an Smoothie-Variationen geht gegen unendlich. Eine klare Definition gibt es nicht. Viel mehr ist die Konsistenz entscheidend. Wahllos können Früchte, Gemüse, Milchprodukte, Wasser und Kräuter zu einem individuellen Drink verschmelzen. Außergewöhnliche Kreationen wie der Zitrus-Ingwer-Kokusnuss-Smoothie, Brokkoli-Spinat-Apfel-Smoothie oder der Honigmelone-Salatgurke-Smoothie sind keine Seltenheit. Im Gegensatz zu herkömmlichen Säften, werden Kerne und Schale oftmals nicht entfernt. Das Getränk wirkt dadurch „echter“ und lässt bei vielen das Gefühl entstehen, dem Körper einen Gefallen getan, sich gesund ernährt zu haben. Einer der Hauptgründe für die Beliebtheit des Mus-Cocktails.

Energydrink oder Mogelpackung?

Kritiker beanstanden immer wieder den überdurchschnittlich hohen Zucker- und Säureanteil in Smoothies, der besonders für die Zähne zur Gefahr werden kann. Dies jedoch zu verallgemeinern wäre zu oberflächig. Die Inhaltsstoffe sind von Hersteller zu Hersteller anders. In dem Fall gilt, Augen auf beim Smoothiekauf. SPEED.FIT empfiehlt, sich selbst zu probieren. Nichts spricht gegen frisches Obst und Gemüse und deren Vitamine. In Maßen und ohne zusätzliche Zuckerzufuhr, können die handlichen Säfte einen guten Start in den Tag bescheren.

Morgens, halb zehn in Deutschland – der Smoothie schmeckt!

Wir haben den Selbsttest gemacht. Aus vielen Produkten und Rezepten haben wir einen Favoriten ausgewählt. Die vollständige Zutaten- und Zubereitungsliste findet Ihr auf unserem Blog. Lasst es Euch schmecken!

Smoothe Grüße, euer Christian! 😉

Popeye – Grüner Smoothie
  • 2 handvoll Spinat
  • ca. 1/3 Salatgurke
  • 1 Banane
  • 1 Birne
  • 1 Orange
  • Wasser
  • (optional: 30 g Leinsamen)
  • Obst und Gemüse waschen, klein schneiden
  • Blattgrün und Wasser in den Mixer geben, Obst und Gemüse dazu
  • Die Geschwindigkeit des Mixers langsam steigen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist
  • Fertig
1 Stern2 Stern3 Stern4 Stern5 Stern (20 Stimmen, durchschnittlich: 3,90 von 5)